Lpc Manpages

GESCHUETZT
SYNOPSIS
        void set_max_commands(int num)
        void set_max_commands(int num, object obj)

BESCHREIBUNG
        Setzt die maximale Anzahl Befehle, die vom Benutzer <obj> pro Sekunde
        maximal ausgefuehrt werden duerfen. Eine negative Zahl bedeutet
        'unlimitiert' und ist der Standardwert fuer neu aufgebaute
        Verbindungen.

        Wird <obj> nicht angegeben, wird der aktuelle Benutzer abgefragt.
        Fuer nicht-interaktive Objekte ist das Resultat 0.

        Die Funktion verursacht eine Schutzverletzung ("set_max_commands",
        obj, num). Wenn der Zugriff verweigert wird, wird der Aufruf
        ignoriert.

        Ein 'Befehl' ist in diesem Zusammenhang jede empfangene Datenpaket,
        das einen LPC-Aufruf ausloest; sowohl Aktionen wie auch Aufrufe
        von input_to().

BEISPIELE
        Um einen mudweiten Standard fuer die maximale Anzahl Befehle pro
        Sekunde zu setzen, muss master::connect() folgendermassen aussehen:

        object connect() {
            object obj;
            ...
            set_max_commands(100);
            return obj;
        }

        Wenn die Funktion abgearbeitet ist, wechselt die Verbindung mit den
        veraenderten max_commands vom Masterobjekt zurueck zum zurueck
        gelieferten Objekt <obj>.

GESCHICHTE
        Eingefuehrt in LDMud 3.2.10.

SIEHE AUCH
        privilege_violation(M)