Lpc Manpages

VERALTET
SYNOPSIS
        mapping map_indices(mapping m, string fun, string|object ob,
                                                     mixed extra, ...)
        mapping map_indices(mapping m, closure cl, mixed extra, ...)

BESCHREIBUNG
        Fuer jedes Element des Mappings wird ob->func() bzw. die Closure <cl>
        aufgerufen. Dabei wird zuerst der Key des Mappings, dann das
        Datenelement und schliesslich die <extra> Argumente uebergeben.
        Die <extra> Argumente duerfen keine geschuetzten Referenzen wie z.B.
        &(i[0]) enthaelten. Der Dateneintrag im Mapping wird durch den
        Rueckgabewert der Funktion ersetzt. <ob> kann auch der Dateiname
        eines Objektes sein.

        Wird <ob> nicht angegeben oder weder ein String noch ein Objekt,
        wird standardmaessig this_object() verwendet.

        Verfuegt das Mapping ueber mehr als ein Datenelement pro Key, so
        wird nur das erste Element beachtet, alle andern Datenelemente
        werden ignoriert. Das Verhalten von map_indices() unterscheidet sich
        also vom Verhalten von map_array().

BEISPIELE
        m = mkmapping(users());
        m = map_indices(m, #'envrionment);

GESCHICHTE
        In LDMud 3.2.6 umbenannt von map_mapping() und durch map() ergaenzt.

SIEHE AUCH
        map(E), filter(E), filter_indices(E), walk_mapping(E), member(E),
        m_contains(E)