Lpc Manpages

FUNKTION:
    int dtell(mixed wem,mixed was,string idt)

ARGUMENTE:
    wem - Name des Magiers, dem die Debug-Ausgabe zugehen soll (string)
    wem - Magierobjekt, an das die Debug-Ausgabe gehen soll (object)
    wem - Array der Magier, die die Debug-Ausgabe erhalten sollen
          (*string, *object oder Mischung aus beidem)
    was - Debug-Ausgabe, die dem Magier zugehen soll (mixed)
    idt - String, der jeder Zeile vorangestellt wird (optional)

BESCHREIBUNG:
    Mit dtell koennen quasi alle Variablentypen als Debug-Meldung an einen
    Magier deiner Wahl ausgegeben werden, auch Mappings, Objekte oder
    Arrays.

    dtell() ueberprueft, ob Magier <wem> anwesend ist/sind bzw. ob ein als
    wem uebergebenes nichtinteraktives Objekt (beispielsweise ein NPC)
    existiert und sendet ihm/ihr/ihnen in diesem Fall die Nachricht <was> 
    oder, falls was nicht uebergeben wurde, die Zeile [DTELL] <objektname>. 
    
    Der Nachricht wird optional zeilenweise der String <idt> vorangestellt; 
    automatisch wird jeder Zeile '[DTELL]' vorangestellt. 
    
    Die erste Zeile der Ausgabe enthaelt immer das Objekt, das dtell() 
    aufgerufen hat.

RUECKGABEWERT:
    Die Anzahl der angekommenen Nachrichten.

BEMERKUNGEN:
    Die Ausgabe wird automatisch mit break_string(was,0,idt,1) formatiert,
    das heisst es wird auf 78 Zeichen umgebrochen, eigene \n bleiben
    erhalten.

BEISPIELE:
    Ein beliebiges Objekt, (hier: /std/fackel):
    
    Wir nehmen an, dass irgendwo an einer Stelle im Objekt ein
    dtell("jenandra","test"); eingefuegt wurde. Das wuerde dann so aussehen:
    
     [DTELL] /std/fackel#666
     [DTELL] test

    Auch Variablen lassen sich ausgeben: dtell("magiername",val);
    'val' kann hier alles sein, von Mappings bis sonstwas. Bei Mappings
    wuerde das Ergebnis wie folgt aussehen:

    [DTELL] ([ /* #1 */
    [DTELL]   "b": 2,
    [DTELL]   "a": 1
    [DTELL] ])
     
LETZTE AENDERUNG:
    2004-04-10 Jenandra      neu
    2016-06-07 It@AnderLand  Text gekuerzt, andere Beispiele

SIEHE AUCH:
    tell_object(), log_file()